Skip primary navigation

PRESSEMITTEILUNGEN

09/07/2013

JAGUAR XJR: SPORTWAGENPOWER FÜR DIE LUXUSLIMOUSINE

◦ Der 405 kW (550 PS) starke XJR vereint Hochleistungsperformance und selbstbewusstes Design mit dem für die XJ Baureihe bekannt hohen Luxusniveau
◦ Der via Kompressor aufgeladene 5,0-Liter-V8-Motor entwickelt ein maximales Drehmoment von 680 Nm - damit ist der XJR der stärkste und agilste XJ aller Zeiten
◦ Beschleunigung in 4,6 Sekunden von 0 auf 100 km/h; Höchstgeschwindigkeit elektronisch auf 280 km/h begrenzt
◦ Speziell auf den XJR abgestimmtes Achtstufen-Automatikgetriebe garantiert eine nahtlose Beschleunigung über den gesamten Drehzahlbereich - bei zugleich ausgewogenem Charakter für Fahrten in der Stadt
◦ Frontsplitter, Heckspoiler und aerodynamisch optimierte Seitenschweller sichern dem XJR auch bei hohen Geschwindigkeiten maximale Stabilität
◦ Die Kennfelder des elektronischen Sperrdifferentials und der Dynamischen Stabilitätskontrolle wurden zugunsten einer optimierten Dynamik neu kalibriert
◦ Geschmiedete 20-Zoll-Alufelgen im Design "Farallon" und Niederquerschnittsreifen sorgen für maximalen "Grip" sowie einen dynamisch-muskulösen Auftritt
◦ Exklusive und erlesene Materialien für das Interieur, darunter Semi-Anilin-Leder mit farbigen Kontrastnähten und eine erweiterte Auswahl an Holzapplikationen

"Der neue XJR verkörpert die drei zentralen Säulen der Marke Jaguar im 21. Jahrhundert: Technologie, Performance und zeitgenössisches Design. Zugleich hebt er die fahrdynamischen Fähigkeiten einer Luxuslimousine in neue Regionen."

Adrian Hallmark, Global Brand Director, Jaguar Cars

Zusammenfassung

Die XJ Reihe von Jaguar hat passend zum 25jährigen Jubiläum der Jaguar "R"-Performance-Line und drei Jahre nach Auslaufen des Vorgängermodells wieder ein Flaggschiff. Auch der nunmehr fünfte seit 1988 vorgestellte XJR qualifiziert sich dank gezielter Fahrwerks- und Karosserie-Modifikationen als lebhaftester Spross der XJ Familie. Seine Weltpremiere feiert der jüngste XJR auf der noch bis zum 7. April geöffneten New York Auto Show, die deutsche Markteinführung ist für den kommenden Herbst geplant.

"Der XJR übernimmt wieder die Rolle des Anführers der XJ Reihe -ich bin sehr froh, ihn zurück in die Modellreihe gebracht zu haben. Ein luxuriöser Premium Supersportler mit zugleich sehr handfesten Eigenschaften. Dieser Wagen wird zweifellos überraschen!"

Ian Callum, Design Director, Jaguar

Der aufgeladene, bereits aus anderen R-Modellen von Jaguar bekannte 5,0-Liter-V8-Motor garantiert mit 405 kW (550 PS) und 680 Nm auch im neuen XJR lässige und nahtlose Beschleunigung in allen Lebenslagen. Subtile Änderungen am Exterieur glätten die über und rund ums Auto strömende Luft - und verleihen dem XJR ein noch selbstbewussteres Erscheinungsbild. Ein Frontsplitter, "Supercharged"-Lüftungsschlitze in der Motorhaube und eine Sport-Abgasanlage mit vierflutigen Endrohren komplettieren den ansonsten von Understatement geprägten Eindruck.

Über eine maßgerecht auf die Drehmoment-Kurve des XJR abgestimmte Achtstufen-Automatik beschleunigt die Jaguar Limousine in nur 4,6 Sekunden von 0 auf 100 km/h; bei Tempo 280 wird der Vortrieb elektronisch abgeriegelt.

Die speziell für den XJR entworfenen Schmiedefelgen im Format 20 Zoll und Design "Farallon" werden mit vorne und hinten unterschiedlich großen Pirelli-Reifen bezogen. Sie bescheren dem XJR neben einem muskulösen Auftritt noch mehr "Grip" und Stabilität. Darauf abgestimmt sind Feder- und Dämpferraten, die das Handling und den über das Lenkrad gefühlten Kontakt zur Fahrbahn weiter optimieren. Bei alledem wird der von einem Jaguar erwartete Abrollkomfort nicht geschmälert.

Die neu programmierten Kennfelder des aktiven elektronischen Differentials und der Dynamischen Stabilitäts-Kontrolle (DSC) erlauben es dem ambitionierten Sportfahrer, das maximale Potenzial aus dem XJR herauszuholen. Zumal auch die Kennung der Lenkung mit dem Ziel eines noch eindeutigeren Feedbacks nochmals feingetunt wurde.

Die dynamischen Ambitionen des XJR spiegeln sich in den sehr technischen Materialien des Interieurs wider. Darunter fallen optionale Semi-Anilin-Ledersitze und Echtholz-Paneele in Einlagen in Kohlefaser- oder Klavierlack-Optik. Fünf verschiedene Farbkombinationen mit Soft-Grain-Ledersitzen vervollständigen das sportlich angehauchte Ambiente.

"Der XJR ist wieder die sportliche Speerspitze der XJ-Reihe. Der Wagen wurde von Anfang an auf höchste Dynamik ausgelegt. Ziel war eine atemberaubende Performance, ohne den für die ganze XJ Reihe selbstverständlichen hohen Grad an Luxus und Komfort einzuschränken. So bündelt der neue Jaguar XJR die gesamte Bandbreite an Fähigkeiten, die sich Kunden einer solchen Hochleistungs-Luxuslimousine wünschen."

Andrew Dobson, Chief Program Engineer, Jaguar XJR

Im Detail

Antriebsstrang

5,0-Liter-V8 mit Kompressoraufladung

Der neue XJR wird von der dritten Generation des preisgekrönten Jaguar 5,0-Liter-V8-Motors angetrieben. Er schickt seine 405 kW (550 PS) über ein eng abgestuftes Achtstufen-Automatikgetriebe an die Hinterachse. Auch die jüngste Evolutionsstufe besticht durch eine einzigartige Kombination aus geballter Performance, hohem Fahrspaßfaktor und umfangreichen Fahrassistenzsystemen.

"Die Herausforderung bei der Entwicklung des Antriebsstrangs bestand darin, ihn im Charakter nicht von der übrigen XJ-Reihe abzukoppeln. Das heißt: Wann immer abgefragt, sollte die volle Performance abrufbar sein, aber zugleich die nötige Kultiviertheit für Stadtfahrten gewahrt bleiben. Im XJR haben wir diese Balance erreicht."

Ron Lee, Director Powertrain Engineering, Jaguar

Wie das Fahrzeug selbst besteht auch der mit vier obenliegenden Nockenwellen arbeitende V8 komplett aus Aluminium. Dank Technologien wie der strahlgeführten Direkteinspritzung und doppelter unabhängiger Nockenwellensteuerung (DIVCT) erweist er sich zugleich als höchst kraftvoll wie effizient.

Der im Druckgussverfahren hergestellte Motorblock wird durch Laufbuchsen aus Gusseisen und quer verschraubte Hauptlagerdeckel versteift. Dadurch erreichte Jaguar eine Laufkultur, die perfekt zum herausragenden Leistungsvermögen passt. Die Vierventil-Zylinderköpfe werden aus recyceltem Aluminium hergestellt, um so die Umweltbilanz in der Motorenfertigung zu verbessern. Der Twin-Vortex-Kompressor schmiegt sich in das "V" der Zylinderbänke; seine beiden Ladeluftkühler besitzen einen eigenen Wasserkreislauf, um die Temperatur der komprimierten Luft zu senken und somit Kraft und Effizienz zu optimieren.

Folge dieser leistungsfördernden Maßnahmen sind eine Beschleunigung von 4,6 Sekunden von 0 auf 100 km/h und eine Höchstgeschwindigkeit von 280 km/h (elektronisch begrenzt).

Achtstufen-Automatik

Die Achtstufen-Automatik des Jaguar XJR hilft, das Potential des Motors noch gründlicher auszuschöpfen. Bei der genauen Abstimmung nutzte Jaguar unter anderen Erfahrungen aus der Entwicklung der Hochleistungslimousine XFR-S. Ergebnis: Die Automatik bringt die sportliche Natur des XJR zur vollen Blüte, sichert aber zugleich eine harmonische Abstimmung bei Fahrten im Schritttempo.

Im Automatik-Modus erkennt das Getriebe durch die Messung der Beschleunigungs-, Brems- und Kurvenkräfte, der Stellung von Gas-und Bremspedal sowie die Analyse des Fahrbahnprofils den aktuellen Fahrstil. Verraten zum Beispiel häufigere Kickdown-Manöver einen besonders enthusiastischen Fahrer, wird die Automatik die Gänge aggressiver wechseln und sie höher ausdrehen lassen. Mit am Lenkrad montierten Schaltwippen kann der Fahrer manuell eingreifen und den Fahrspaß weiter steigern.

Die "Corner Recognition"-Funktion erkennt, wenn der Jaguar XJR eine Kurve angeht. Dann hält die Automatik den passenden Gang für den Kurvenausgang bereit. Die Kraftübertragung merkt auch, wenn häufige und starke Schwankungen der Gaspedalstellung eine Serie von Überholmanövern verraten. In diesem Fall schaltet die Automatik nach Abschluss eines Überholvorgangs nicht sofort wieder hoch, sondern bleibt im niedrigeren, mehr Drehmoment bietenden Gang.

Im Paket mit der Achtstufen-Automatik setzt Jaguar auch im XJR das Intelligent Stop/Start System ein. Es schaltet den Motor beim Anhalten des Fahrzeugs und beim Druck auf die Bremse automatisch ab. Für den verlässlichen Neustart ist ein Twin-Magnet-Anlasser mit "change-of-mind"-Funktionalität zuständig. Anders als konventionelle Starthelfer kann er den Motor schon vor dem endgültigen Halt abstellen, aber auch schneller wieder anwerfen, wenn zum Beispiel eine Ampel früher als erwartet auf Grün springt oder sich vor einem belebten Kreisverkehr plötzlich doch eine Lücke auftut.

Fahrdynamik

"Der XJR bietet eine höhere Lenkpräzision, eine Vielzahl an Assistenzsystemen und eine extrem hohe Richtungsstabilität - bei zugleich nur minimalen Komforteinbußen. Das Plus an PS und Drehmoment beschert dem Fahrzeug eine mühe- und nahtlose Leistungsentfaltung."

Mike Cross, Chief Engineer, Vehicle Integrity, Jaguar

Auch bei der Entwicklung des XJR Fahrwerks profitierte Jaguar von den bereits beim 300 km/h schnellen Modell XFR-S gemachten Erfahrungen. Konsequenz: Eine für Luxuswagen-Standards extrem agile und viel Fahrspaß vermittelnde Sportlimousine.

Für das Feintuning der vorderen und hinteren Aufhängungen nutzte Jaguar neben dem firmeneigenen Testcenter am Nürburgring den englischen Hochgeschwindigkeitskurs von Rockingham, kurvenreiche Straßen in Nord-Wales sowie anspruchsvolle Strecken rund um das Jaguar Land Rover Forschungs- und Entwicklungscenter Gaydon.

Um maximalen Nutzen aus dem Fahrwerk zu ziehen, sah Jaguar als Erstes neue geschmiedete Leichtmetallfelgen im Format 20 Zoll vor. Auf die leichten und optisch attraktiven Räder im Design "Farallon" sind in bester Sportwagenmanier unterschiedlich große Pirelli-Niederquerschnittsreifen vom Typ P Zero Corsa montiert. Die vorn 265/35 x 20 und hinten 295/30 x 20 großen Pneus sind auf optimale Haftung in Kurven sowie maximale Traktion und Festigkeit unter allen Geschwindigkeits- und Fahrbahnbedingungen ausgelegt. Die Lenkung profitierte zusätzlich durch im neuen Jaguar F-TYPE eingesetzte Ventile.

Auf das Fahrwerk neu abgestimmt haben die Ingenieure auch die Rechengehirne für das adaptive Dämpfersystem, die aktiv gesteuerte Differentialsperre und die Dynamische Stabilitätskontrolle (DSC). Mit drei primären Regelkreisen überwacht Adaptive Dynamics das Gieren, Nicken und Rollen der Karosserie. Allein 500 Mal pro Sekunde werden die Radfederwege kontrolliert und die Dämpferraten zur Optimierung der Stabilität und Agilität blitzschnell neu angepasst. Im Dynamic-Modus wird das Fahrwerk zugunsten eines noch sportlicheren Set-ups nochmals straffer eingestellt.

Die aktive Differentialsteuerung ADC wurde an das höhere Gripniveau der Reifen, das noch sportlichere Fahrwerk und die hohe Motorleistung angepasst. Eine Lamellenkupplung regelt die variable Drehmomentzuteilung zwischen den Antriebsrädern - dabei erkennt das System schon kleinste Schlupfunterschiede und kann bei Bedarf eine Sperrwirkung von bis zu 100 Prozent herstellen.

Im Trac DSC-Modus des DSC kommen spezifische Einstellungen für Traktion, Stabilität und elektronisches Differenzial zum Tragen, die Schlupfgrenzwerte, Drehmomentverteilung sowie Interventionsschwellen verändern. So ist es dem geübten Fahrer möglich, Leistung und Handling des Jaguar XJR bis an die Grenzen auszureizen.

Das High Performance Bremssystem des XJR punktet mit einer Kombination aus höchster Verzögerungskraft, Standfestigkeit und feiner Modulation. Die vorn 380 Millimeter und hinten 376 Millimeter großen Bremsscheiben sind selbstverständlich innenbelüftet; sie werden von rot lackierten Aluminium-Bremssätteln umklammert.

Design

"Das Jaguar Designteam wollte eine graphische Verbindung zum Leistungsversprechen des XJR sowie eine stimmige Balance zwischen vorderen und hinteren Aerodynamik-Teilen herstellen. Die chromumrandeten Lufteinlässe im vorderen Stoßfänger sind inzwischen ein festes Stilmerkmal der R-Modelle geworden. Sie sind eine visuelle Referenz an den zweiflutigen Kompressor, während der vordere "Splitter" seine Entsprechung im hinteren Spoiler findet. Wir haben die Optik dieses XJR im Vergleich zum Vorgänger etwas expressiver gestaltet - und kommen damit dem Wunsch unserer Kunden nach."

Wayne Burgess, Studio Director, Jaguar Design

Um die technischen Änderungen unter der Aluminiumhaut zu verdeutlichen, wurde das Exterieur des XJR behutsam modifiziert. Dabei spielten nicht nur rein optische, sondern auch handfeste technische Erwägungen eine Rolle.

Die individuell für den XJR geformten seitlichen Schweller markieren eine scharfe Trennkante zwischen Karosserie und Fahrbahn- und leiten so den Luftstrom so lange und so nah wie möglich an den Fahrzeugflanken entlang.

Den Auftrieb an der Hinterachse reduziert eine dezente Spoilerlippe am Kofferraumdeckel, während die speziellen "R"-Lüftungsschlitze in der Motorhaube sowohl der Aerodynamik als auch der Motorkühlung zugutekommen.

Die Fünfspeichen-Felgen erstrahlen ab Werk in einem Finish in Technical Grey, optional ist eine Ausführung in Sparkle Silver erhältlich. Der sehr entschlossene Eindruck eines Jaguar XJR wird zusätzlich durch einen Kühlergrill mit Chromleiste, schwarzem Maschengitter-Einsatz und "R"-Emblem deutlich.

Ausstattung

XJR-Kunden können zwischen zahlreichen Farben wählen, darunter Polaris White, Ebony, Ultimate Black, Stratus Grey, Lunar Grey, Rhodium Silver, Cashmere, Caviar, Carnelian Red und Black Amethyst.

Diese Palette wird im Interieur durch eine Reihe origineller Farbkombinationen ergänzt. Für die Soft-Grain-Ledersitze stehen zweifarbige Kombinationen in Jet/Ivory, Jet/London Tan und Jet/Redzone sowie eine Ausführung mit Kontrastnähten in Redzone oder London Tan zur Wahl. Außerdem ist ein Semi-Anilin-Premium-Lederpaket in vier Farbkombinationen erhältlich. Alle vier Sitze (vorn 18-fach verstellbar) tragen im oberen Lehnenbereich ein eingeprägtes "R"-Logo, das weiterhin auf dem Lenkrad, im Kombiinstrument und an der Armaturentafel in Erscheinung tritt. Bei der Auskleidung des Dachhimmels heißt die Alternative Jet Premium Velours oder (optional) Jet in Leder.

Jaguar stattet den XJR mit einem 825 Watt starken Premium-Surround-Klangsystem der britischen Experten von Meridian aus. Es besticht nicht nur durch 18 Lautsprecher und zwei Subwoofer, sondern zusätzlich durch die selbst entwickelte Trifield-Technologie. Sie stellt für jeden Passagier den perfekten Stereo-Rundumklang her und versetzt ihn so in die prickelnde Atmosphäre eines Konzertsaals. Der Klang ist auch deshalb so authentisch, weil Meridian die akustische Leistung mit echten Musikinstrumenten abgleicht. Verbrauchs- und Emissionswerte XF, XF Sportbrake, F-TYPE, XJ, XK, inklusive R-Modelle:

Kraftstoffverbrauch im kombinierten Testzyklus: 12,5 - 5,1 l/100km

CO2-Emissionen im kombinierten Testzyklus: 292 - 135 g/km

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personalkraftwagen entnommen werden, der bei allen Jaguar und Land Rover Vertragspartnern und bei der Jaguar Land Rover Deutschland GmbH unentgeltlich erhältlich ist. Der Leitfaden ist ebenfalls im Internet unter www.dat.de verfügbar.