Skip primary navigation

HINWEISE FÜR RETTUNGSDIENSTE
RETTUNGSKARTEN

skip.tertiary.navigation

E10 KRAFTSTOFF-VERTRÄGLICHKEIT

Alle Jaguar Modelle mit Benzinmotor ab dem Modelljahr 1992 sind uneingeschränkt E10 tauglich. Ab Modelljahr 1999 sind diese Fahrzeuge erkennbar an der 10. Stelle der Fahrgestellnummer (VIN), wenn folgende Buchstaben bzw. Zahlen verwendet wurden:

Ab Modelljahr 1999 X, Y, 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, A, B….. usw.

Wobei der Buchstabe X das Modelljahr 1999 und der Buchstabe B das Modelljahr 2011 kennzeichnet.

Von Modelljahr 1992 bis 1998 schlüsselt die 10. Stelle der VIN den Fahrzeugtyp auf und muss daher entsprechend der Typgenehmigungsnummern identifiziert werden.

VON MODELLJAHR 1992 BIS 1998
XK (X100) VIN 10. Stelle A Baujahr 1996-1998
XJ40 VIN 10. Stelle A ab Baujahr 1992 ABE E389 NT6
XJ81 VIN 10.Stelle A ABE G331
XJS VIN 10. Stelle E ab Baujahr 1992 ABE D513/2 NT1
XJ X300 VIN 10. Stelle B ABE G907
XJ (NAW/NBW) VIN 10. Stelle C bis Baujahr 1998

WAS IST E10?
Zum Jahresende 2010 wurde der Bioethanolanteil im Benzin von derzeit 5 % auf bis zu 10% angehoben. Daraus ergibt sich auch das Kürzel „E10“, bei dem „E“ für Ethanol und „10“ für den Anteil 10 % steht.

WAS SPRICHT FÜR DIE VERWENDUNG VON E 10?
Die Beimischung von Ethanol zum Benzin hat 2 entscheidende Vorteile:Bioethanol wird aus Pflanzen, also regenerativen Quellen, gewonnen und reduziert damit den Ausstoß des Klimagases CO2. Durch die Verwendung von nachwachsenden Biokraftstoffen werden die Erdölreserven geschont.

WELCHE VORAUSSETZUNGEN MÜSSEN SIE BEACHTEN?
Voraussetzung für die Verwendung des E10-Benzins ist allerdings die Tauglichkeit Ihres Fahrzeugs: E10 vertragen nur Fahrzeuge, die darauf ausgelegt sind. Alle für E10 nicht geeigneten Fahrzeuge müssen weiterhin mit dem bereits heute mit 5% Bioethanol beigemischten Kraftstoff betankt werden. Sie müssen sich also vor dem ersten Betanken mit E10 vergewissern, dass Ihr Fahrzeug für den Einsatz dieses Kraftstoffs geeignet ist.

WIE IST DER KRAFTSTOFF ZU ERKENNEN?
Sie erkennen den E10 Kraftstoff an der Bezeichnung „NormalE10“, „SuperE10“ oder „SuperPlusE10“ auf den Zapfpistolen bzw. den Zapfsäulen.

GIBT ES EINE ALLGEMEINE LISTE MIT E10 VERTRÄGLICHKEIT ANDERER HERSTELLER?
Sie können eine allgemein gültige Liste aller Hersteller auf den Seiten der DAT herunterladen. Verwenden Sie bitte folgenden Link. Die Liste wird stetig aktualisiert.

www.dat.de/e10liste/e10vertraeglichkeit.pdf

WAS TUN, WENN MEIN FAHRZEUG NICHT E10 VERTRÄGLICH IST?
Die Verordnung schreibt vor, dass Tankstellen bis 2013 alternativ Super Kraftstoff anbieten müssen, wenn sie E10 Kraftstoff anbieten.Nach 2013 wird voraussichtlich dann nur noch die Möglichkeit geboten Super Plus Kraftstoffe zu tanken.

WO FINDE ICH WEITERE INFORMATIONEN ZUM THEMA E10?
Ausführliche weitere Informationen zu E10 Kraftstoffen finden Sie unter folgenden Links:

DAT www.dat.de/E10
BMU www.bmu.de/E10
ADAC www.adac.de/E10