jaguar leaper.

PRESSEMITTEILUNGEN

Jaguar Classic feiert 60 Jahre E-Type mit exklusiven Geburtstags-Paaren

Jaguar Classic feiert 60 Jahre E-Type mit exklusiven Geburtstags-Paaren

  • Im März 2021 jährt sich die Premiere des legendären Jaguar-Sportwagens zum 60. Mal
  • Jaguar Classic baut auf Basis restaurierter 3,8-l-Modelle sechs Paare des legendären Modells auf – je ein Coupé und ein Roadster, in exklusiven Farben und besonderen Details für Exterieur und Interieur
  • Die E-Type 60 Collection ist eine Hommage an zwei der berühmtesten E-Types: Den Premieren-Fahrzeugen „9600 HP“ und „77 RW“*

Ryton-on-Dunsmore, Coventry, UK / Salzburg, 12. August 2020

Zum 60. Geburtstag des legendären Sportwagens im März 2021 baut Jaguar Classic sechs aufeinander abgestimmte Paare des E-Type auf. Die E-Type 60 Collection-Modelle basieren auf originalen E-Type Serie 1 aus den 1960er-Jahren mit 3,8-Liter-Reihensechszylindermotor, die im Zuge einer professionellen Werksrestaurierung auf die exklusive Spezifikation der E-Type 60 Collection gebracht werden. Die Paare bestehen jeweils aus einem E-Type Coupé in der Farbe Flat Out Grey und einem Roadster in Drop Everything Green. Sie nehmen Bezug auf zwei Presse-Testwagen, die bei der E-Type-Weltpremiere auf dem Genfer Salon von 1961 eine entscheidende Rolle spielten.

Beim ersten Modell handelte es sich um ein Fixed-Head Coupé mit polizeilichem Kennzeichen „9600 HP“ in Opalescent Gunmetal Grey. Erst in der Nacht vor der im Genfer Parc des Eaux Vives angesetzten Vorstellung vor ausgewählten Gästen hatte Jaguar PRManager Bob Berry das Auto „mit Vollgas“ von Coventry nach Genf gefahren. Nur wenige Minuten vor Beginn der ersten Demo-Fahrten kam er am Genfer See an.

Weil der Ansturm auf die an Berrys Seite durchgeführten Testfahrten so gewaltig war, erhielt der legendäre Jaguar-Testfahrer und Entwicklungsingenieur Norman Dewis den Auftrag von Firmenchef Sir William Lyons, „alles stehen und liegen zu lassen“ und so schnell wie möglich mit einem weiteren E-Type vom Werk Browns Lane in Coventry in die Schweiz aufzubrechen. Zur Hand war ein 3,8-Liter-Roadster in British Racing Green mit dem Kennzeichen „77 RW“ – und auch Norman Dewis schaffte es, noch rechtzeitig in Genf einzulaufen. Nach einem Parforce-Ritt über französische Landstraßen und Alpenpässe, in nur elf Stunden Fahrt und mit einem Schnitt von 111 km/h. Bis heute ein Stück Jaguar- Firmenlegende.

Beide Fahrzeuge wurden neben Fahrten auf einer abgesperrten Bergstrecke nahe Genf später auch für Tests von Fachzeitschriften eingesetzt. Sie bestätigten die sensationelle Performance des Autos – darunter die Höchstgeschwindigkeit von 240 km/h. Lohn der akribischen Arbeiten im Windkanal, bei denen Aerodynamikspezialist Malcolm Sayer dem neuen Traumwagen seine nicht nur schöne, sondern auch aerodynamisch exzellente Form verpasste.

Jedes E-Type 60 Edition Modell wird vom erfahrenden Team bei Jaguar Classic Works in Ryton-on-Dunsmore bei Coventry auf Basis von existierenden 3,8-Liter-E-Type Serie 1 neu aufgebaut und gemäß den Spezifikationen der exklusiven 60-Jahre-Jubiläumsedition komplett restauriert.

Jedes Paar – es kann nur zusammen bestellt werden – besteht aus einem Coupé nach Vorbild des „9600 HP“ in der Farbe Flat Out Grey und einem Roadster als Hommage an „77 RW“ in Drop Everything Green. Darüber hinaus wird jedes E-Type 60 Edition-Exemplar innen und außen eine Reihe von Details zieren, die an diese glorreiche Zeit erinnern und die von Jaguar Classic zusammen mit Jaguar Designdirektor Julian Thompson entwickelt wurden.

Der E-Type ist ein Synonym für den revolutionären Zeitgeist der Swinging Sixties. VIPs wie etwa Steve McQueen, Brigitte Bardot, Frank Sinatra, George Harrison, Tony Curtis oder Britt Ekland fuhren alle einen. Und dank der zeitlosen Schönheit seiner skulpturalen Formen und seines Einflusses auf das Design im Allgemeinen nahm das New Yorker Museum of Modern Art 1996 ein E-Type Cabriolet als erst drittes automobiles Exponat in seine Dauerausstellung auf.

Daniel Pink, Direktor, Jaguar Classic: „Der Jaguar E-Type ist eine Designikone und heute so sensationell wie im Moment seiner Enthüllung im Jahr 1961. Es spricht für die wegweisenden Linien und das Engineering des E-Type, dass er auch nach fast 60 Jahren noch immer von so vielen Menschen bewundert wird.

Die Modelle der E-Type 60 Collection sind ein bleibendes Zeugnis für E-Type-Bewunderer. Sie ehren das Erbe des Autos und die Leistungen des Teams, das damals hinter ihm stand. Viele von ihnen haben Nachfolger, die heute für Jaguar Classic tätig sind und mit ihrer Expertise Fahrzeuge restaurieren und instand halten, damit auch kommende Generationen den mit einem E-Type verbundenen Fahrspaß erleben und genießen können.“

Jaguar Classics ist die weltweit erste Adresse für originale Ersatzteile und Services für den E-Type – von „Health Checks“ und behutsamen Upgrades bis zur Restaurierung von ausgewählten Exemplaren auf eine „Reborn“-Spezifikation und damit auf das Niveau eines Neufahrzeugs.


* Im britischen Kfz-Zulassungssystem bleibt das Kennzeichen in der Regel das ganze Autoleben mit dem Fahrzeug verbunden, egal wie oft oder wohin das Fahrzeug verkauft wird. Oldtimer-Fans haben sich deshalb über die Jahre angewöhnt, besondere oder berühmte Exemplare einer Baureihe in Kurzform einfach nach dem Kennzeichen zu benennen – womit jeder Oldtimer-Freund weiß, welches Fahrzeug genau gemeint ist. Berichtet man etwa seinen Club-Kollegen von einer Oldtimer-Messe und den dort gesichteten Fahrzeugen, dann sagt der Brite einfach und kurz „77 RW war auch da!“.