AKTUALISIEREN SIE IHREN BROWSER

Leider ist dieser Browser veraltet und wird nicht mehr unterstützt. Aktualisieren Sie Ihren Browser, um die erweiterten Funktionen auf dieser Website nutzen zu können.

CLOSE LABEL
jaguar leaper.

PRESSEMITTEILUNGEN

Jaguar car and sports car parked facing each other

Jaguar TCS Racing: Die Software ist das Herzstück bei der Entwicklung elektrischer Renn- und Serienwagen

  • Jaguar TCS Racing enthüllt, wie die Ingenieure für jeden Lauf der ABB FIA Formel Weltmeisterschaft einen neuen Software-Stand entwickeln
  • Driver-in-the-Loop-Simulatoren ermöglichen, zu jedem Rennen Softwareänderungen am Jaguar I-TYPE 5 vorzunehmen, die umfassender und aufwändiger sind als in anderen Motorsportkategorien
  • Die Software-Erfahrungen aus dem Rennsport fließen in die Software-over-the-air-Updates für die Jaguar-Kunden ein – Updates können mehr als 18 Millionen Codezeilen umfassen, die durch über fünf Mio. Tests in über 23.000 Arbeitsstunden validiert wurden
  • Rennsporttaugliche Tools und Prozesse werden Jaguar helfen, in Zukunft noch mehr – und noch schneller – Software-Updates zu liefern

Gaydon, 27. April 2022 – Jeder Stadtkurs der ABB FIA Formel E-Weltmeisterschaft stellt für Techniker und Fahrer eine neue Herausforderung dar. Wie auch der Grand Prix-Kurs am kommenden Samstag in den Straßen des Fürstentums Monaco. Um die Herausforderungen der elektrischen Formelrennserie erfolgreich zu meistern, wird die Software der von Jaguar TCS Racing eingesetzten Jaguar I-TYPE 5 für jeden Kurs individuell erstellt.

Das Ingenieurteam optimiert unermüdlich jeden einzelnen Parameter, um für die spezifischen Bedingungen an jeder Strecke die jeweils beste Kalibrierung zu erreichen. Darin fließen jeweils auch Erkenntnisse aus dem vorangegangenen Rennen ein, um auch die kleinsten Verbesserungen ausschöpfen zu können.

In der Praxis werden mehrere Softwareversionen entwickelt, getestet, validiert und abgesegnet – ein Entwicklungsniveau, intensiver als in jeder anderen vergleichbaren Motorsportdisziplin. Jaguar TCS Racing setzt dazu einige der weltweit fortschrittlichsten Hardware-in-the-Loop (HIL)- und Driver-in-the-Loop (DIL)-Simulatoren ein, um die Entwicklung in der kurzen Zeitspanne zwischen zwei Rennen abschließen zu können.

Über 36 Terrabyte an Daten hat Jaguar TCS Racing allein aus den Rennen in Diriyah, Mexiko und Rom gesammelt. Die gewonnenen Erkenntnisse sind in jene Software eingeflossen, die kommendes Wochenende in Monaco zum Einsatz kommt und den Fahrern Mitch Evans und Sam Bird helfen wird, maximale Performance zu zeigen. Diesen fortlaufenden

Optimierungsprozess setzt Jaguar bis zum Finale der Formel-E-Saison 2022 in Seoul fort.

Dank dieser Kompetenz kann das Jaguar TCS Racing Team die gesamte Software intern entwickeln und validieren, und zwar schneller, als dies mit herkömmlichen CAE-Tools und Prüfständen möglich wäre. Gemäß der Mission „Race to Innovate” werden alle Erkenntnisse mit den Ingenieur-Teams der Jaguar-Serienfahrzeuge geteilt. Wodurch sich die Entwicklungszeiten sowohl für die Renn- wie auch die Straßenfahrzeuge verkürzen.

Wir verwenden YouTube-Videos auf unserer Website. Um diese Videos abspielen zu können, müssen Sie akzeptieren, dass YouTube auf Ihrem Gerät Cookies setzt, da diese von Jaguar nicht als notwendige, funktionale Cookies eingestuft werden.
  • Funktionale cookies