Skip primary navigation
skip.tertiary.navigation
  1. RENNBERICHT
    NEW YORK CITY 15.07.2017 & 16.07.2017

    Panasonic Jaguar Racing konzentriert sich nach dem Formel E-Debüt in New York City ganz auf Montreal

    • Nach zwei Renntagen in den Straßen Brooklyns kann Panasonic Jaguar Racing nicht nur stolz darauf sein, Teil des ersten elektrischen Straßenrennens in New York City gewesen zu sein, sondern auch auf eine Gesamtpunktzahl von 21 verweisen.

      Adam und Mitch qualifizierten sich für das Rennen am Samstag für P13 und P14. Nach einem rasanten Rennen konnte Adam auf dem 10. Platz abschließen und einen weiteren Punkt für das Team gewinnen. Mitch dagegen wurde in eine Kollision verwickelt und schied dadurch aus dem Rennen aus.

      Beim Sonntagsrennen wurde die Schwierigkeit erhöht, indem der Renndistanz sechs zusätzliche Runden hinzugefügt wurden.

      Sehen Sie sich alle Highlights vom letzten Formel E-Rennen in New York City an.

      Mitch qualifizierte sich für P12, musste aufgrund eines technischen Problems allerdings in der siebten Runde ausscheiden. Adam startete von P18 und kämpfte sich bis zum Ende auf P11 vor, wodurch der erfahrene Nordire nur knapp ein zweites Punkte-Finish verpasste.

      James Barclay, Teamchef, Panasonic Jaguar Racing: „Wir sind stolz darauf, hier in New York die Rückkehr von Jaguar zu Rennen auf nordamerikanischem Boden zu bestreiten. Wir hatten uns etwas mehr von diesem Event erwartet, konnten uns aber leider nicht mehr Punkte sichern. Wir wurden dieses Wochenende vor einige neue Herausforderungen gestellt, von denen wir jedoch viel Wertvolles für die Zukunft gelernt haben, was uns garantiert stärker macht.“

      Adam Carroll, #47: „Es war ein langer, aber aufregender Renntag. Das Qualifying verlief nicht ganz reibungslos, deswegen hatte ich beim Start diese Position. Aber wir konnten unsere aggressiven Ziele für den Energieverbrauch einhalten und haben das ganze Rennen lang nicht locker gelassen – das hätte uns sogar fast einen weiteren Punkt eingebracht.“

      Mitch Evans, #20: „Das Qualifying heute war ganz in Ordnung. Ich hatte das ganze Wochenende über eine konsistente Rundenzeit. Mit ein paar Zehntel mehr wäre ich in der Superpole-Gruppe gelandet. Der Kurs entsprach den Stärken des Jaguar I-TYPE, doch leider konnten wir sie nicht nutzen.“

      Panasonic Jaguar Racing reist nun nach Montreal, Kanada, wo die letzten zwei Runden der Saison stattfinden und das Debüt des britischen Teams in der FIA Formel E-Weltmeisterschaft zu Ende geht.